Nur mal so zum Vergleich …..

Ich möchte diesen Beitrag gar nicht groß kommentieren sondern lediglich ein paar Grafiken meines Pumpenprotokolls gegenüberstellen.
Es handelt sich um die Grafiken Standardtag über 4 Wochen und die Trendübersicht über 4 Wochen.

Jeweils vom Januar und von Mitte Juni bis Mitte Juli 2015. Also einmal zu einer Zeit als ich noch die empfohlene Mischkost für Diabetiker eingehalten habe und dann aus der Zeit in der ich mich weitgehend kohlenhydratarm bis kohlenhydratfrei ernährt habe (inklusive der einen oder anderen „Verfehlung“).

Auch wenn man sich mit den Grafiken auf Anhieb nicht auskennt, sieht jeder den Unterschied.
Mit wenigen KH ist der Blutzuckerverlauf im Durchschnitt deutlich niedriger mit weitaus weniger Schwankungen und einer geringeren Bandbreite der Schwankungen.

Standardtag Januar

Standardtag Januar

Standardtag Juli

Standardtag Juli

Trend Januar

Trend Januar

Trend Juli

Trend Juli

2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe leider auch viele Schwankungen im BZ und seit der Typ 1 da ist, so das ein oder andere Kilo, das nicht wieder gehen will.
    Mich würde deine Ernährung etwas genauer interessieren. Könntest du für einen normalen Tag oder sogar für eine normale Woche deine Mahlzeiten posten?
    Viele Grüße
    Corinna

    • Hi Corinna,

      das hier im Kommentar zu erschlagen, würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen.
      Die Marschrichtung ist ganz einfach und für einen Diabetiker, der sich eh überdurchschnittlich gut mit Ernährung auskennt, recht einfach. Bei mir habe ich den KH Anteil der Ernährung auf ca. 5% meines täglichen Energiebedarfs reduziert, 15% bleiben weiterhin die Kalorien aus Proteinen und der Rest kommt aus Fetten, also 80%. Da das Fett zumindest inoffiziell inzwischen als rehabilitiert angesehen werden darf, sollte man da keine Bedenken mehr haben müssen.
      Wie so eine Ernährung dann aussehen kann, siehst du am besten auf den Seiten von http://www.lchf.de, hier unter der Rubrik LCHF. Dort ist das besser beschrieben als ich das beschreiben könnte.
      LCHF ist übrigens keine kommerzielle Geschichte sondern eine Ernährungsform, die aus Schweden stammt und dort bereits sehr populär ist.
      Ob man aber unbedingt LCHF machen muss oder ob man es ganz einfach mal mit der LOGI Methode probiert ist eigentlich wurscht. Entscheidend ist die Reduktion der Kohlenhydrate, die ja den BZ so durcheinanderwirbeln. Also alles was Zucker und Stärke beinhaltet.
      Mein Frühstück sah heute z.B. so aus :
      2 Eier als Rührei mit Schinkenwürfeln und einer gewürfelten Tomate, gebraten in 1 EL natürlichem Kokosöl.
      Zum Mittag gibt es :
      Thunfisch (aus der Dose) mit einer fein gehackten Zwiebel, ein EL Leinöl und Mayonaise, Salz & Pfeffer zu einer Creme verarbeitet. Dazu einen sommerlichen Salat.

      Das Abendessen ist noch offen. Werde ich spontan entscheiden.
      LG Stefan

      Ergänzend vielleicht noch einen Link zu einer Seite, die das Thema recht gut beschreibt. http://www.lowcarb-coach.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.